Betrag
0,00 €
Artikel
0 Stk.
Haarschmuck

Haarschmuck

- wählen Sie einen Artikel:


Weitere Infos
weiter lesen

Haarspangen

Mittelalterlicher Haarschmuck bei Trollfelsen.

Die schönste Gewandung wird erst komplett durch die passende Frisur. Und die passende Frisur wird noch wesentlich passender, wenn sie durch einen passenden, Haarschmuck, beispielsweise in Form einer Lederhaarspange gehalten wird.

Die Haarspangen sind ein echter Hingucker und mit vielen unterschiedlichen Motiven erhältlich. Außerdem sind sie nicht nur zur mittelalterlichen Gewandung ein tolles Accessoire, sondern auch im Alltag.

Die Haaspangen sind aus ca. 2,6 mm dickem Rindsleder gefertigt und werden mit einem Holzstab befestigt. Auf der Vorderseite ist eines von vielen Motiven punziert.

Bitte beachtet auch hier: Da das Leder mit der Hand gefärbt wurde, kann es zu leichten Farbabweichungen kommen.

Die Haarspangen lassen sich hervorragend an einem dicken Pferdeschwanz oder geflochtenem Zopf befestigen und stellen so einen zusätzlichen Hingucker zur eigentlichen Frisur dar. Praktischerweise kann man die Haarspangen auch in Dread-Frisuren befestigen.

Ebenfalls beliebt als Schmuck für den Kopf waren Diademe aus feinen Materialien oder aber Kränze, auch Schapel genannt, die aus Laub, Blumen, Haarbändern oder Edelmetallen gefertigt waren. Das Schapel wurde von unverheirateten Frauen auf dem offenen Haar getragen, während verheiratete Frauen es über dem Gebände trugen.

Aber wie trug man das Haar im Mittelalter überhaupt?

Eine beliebte Frisur im 14. Jahrhundert war das sogenannte "Widderhorn" Hierzu wurde das Haar in der Mitte des Kopfes geteilt. Auf jeder Seite wurde ein Zopf geflochten und über den Ohren in einer Art Dutt oder Knoten aufgerollt.

Adelige und verheiratete Frauen trugen meist eine Kopfbedeckung in Form eines Schleiers, einer Haube oder Ähnlichem. Viele adlige Damen gaben sich allerdings auch mit einfachen langen Zöpfen zufrieden.

Unverheiratete Mädchen schmückten ihr Haar oft mit künstlichen Blumen aus Gold und Juwelen oder mit perlbesetzten Kapuzen. In der Zeit davor und auch danach war es nicht unüblich, das Haar offen zu tragen, aber im 14. Jahrhundert war es zumindest für adelige Frauen höchst unüblich mit langem, frei fallendem Haar aufzutreten.

In der Regel seid Ihr mit einer schönen Flechtfrisur zu eurer Gewandung immer gut bedient. Ihr könnt euch natürlich auch Vorbilder aus Filmen oder von Mittlalterlichen Gemälden nehmen. Hauptsache ist natürlich, dass es euch selbst gefällt und dass Ihr euch damit wohlfühlt.

Nicht zu vergessen: Die Lederhaarspangen sind nicht nur für Frauen ein toller Haarschmuck. Auch Männer mit längerem Haar können sie hervoragend tragen, egal ob zum Mittelaltermarkt, LARP oder im Alltag.

Durch die verschiednenen Motive lassen Sie sich wunderbar zu jeder Gewandung, jedem Outfit und jedem Charakter kombinieren, da auch die bedeutungen der Motive auf den jeweiligen Charakter übertragen werden können.

Zurück zum Anfang von Haarschmuck...

Newsletter-Service

Mit unserem Newsletter informieren wie euch 1-2 mal pro Monat über Neuigkeiten, Aktionen und Gewinnspiele bei Trollfelsen.

Natürlich könnt ihr euch jeder Zeit wieder austragenund natürlich geben wir eure Daten nicht weiter.
Ja, auch wir verwenden Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz